6 Gedanken zu „Foto-♥-Story“

  1. :-) Es ist erst gestern erschienen. Ich kann es einerseits kaum erwarten, es endlich zu lesen, und andererseits möchte ich es noch ein bisschen hinauszögern, um mehr davon zu haben, auch wenn das eigentlich Blödsinn ist. Es ist aber auch immer dasselbe: Da wartet man eine gefühlte Ewigkeit auf ein neues Werk von Walter Moers, bekommt es nach 2 Jahren, liest es in 2 Tagen und dann geht die Warterei von vorne los. Wobei ich damit aber nicht sagen möchte, dass er schneller schreiben soll – ich bin sehr froh, dass er nicht zu den Fließband-Autoren gehört, denn bei den meisten leidet die Qualität relativ schnell.

  2. Fließband ist relativ. ;) Ich finde ein (so dickes!) Buch aller zwei Jahre ist kein schlechter Schnitt. Und Moers hält sich ja sowieso aus dem ganzen Zirkus ziemlich raus, das bewundere ich irgendwie. So ist es mir aber auch einmal passiert, dass ich gar nicht mitbekam, dass ein neues Buch von ihm erschienen war, das lag dann einfach so im Buchladen, zufällig entdeckt, ich dachte, ich spinne …

  3. Die zwei Jahre waren nur so in den Raum geworfen, ich habe kein gutes Zeitgefühl. Tatsächlich waren es vier Jahre.

    Mit Fließband-Autoren meinte ich übrigens solche, die pro Jahr oft mehrere Bücher veröffentlichen. Das muss natürlich nicht schlechtes sein, aber ich finde die Bücher dann doch irgendwann langweilig. Als konkretes Beispiel fällt mir allerdings nur Wolfgang Hohlbein ein – seine Bücher mochte ich mal total gerne, aber irgendwann ging es einfach nicht mehr. Kann gut sein, dass es mir mit den Zamonien-Büchern in 10 Jahren auch so geht, wer weiß das schon …

  4. Meinetwegen kann er sich Zeit lassen, denn auch wenn ich oft jammere, dass ich doch SOFORT den nächsten Band lesen möchte, merke ich, dass mir längere Pausen gut tun. Lustigerweise kriegen (extreme) Fließbandautoren im neuen Moers ihr Fett weg, ich musste laut lachen, als ich zu der Stelle kam.

    Von James Patterson kenne ich übrigens auch nichts, die Bücher haben mich kurioserweise noch nie gereizt, obwohl ich Thriller manchmal ganz gerne mag. Genau wie King: Ich mag zwar einige Verfilmungen, aber die Bücher haben mich noch nie gereizt. Ein King-Buch besitze ich zwar, aber das steht schon seit Jahren ungelesen im Regal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.