Ferien auf Korsika: Porto-Ota

Blick auf Porto-Ota
Blick auf Porto, den Hafen von Ota

Die erste Woche auf Korsika haben wir in dem Örtchen Porto-Ota verbracht. Porto ist kein eigener Ort, sondern nur der Hafen des Bergdorfes Ota. Dieser Hafen wurde einzig und alleine für den Tourismus ausgebaut, was man dort auch richtig merkt. Direkt am Meer gibt es keinerlei Privathäuser, nur Restaurants und Hotels.

Blick auf den Hafen
Blick auf den Hafen, wo auch wir unser Hotelzimmer hatten

Um reine Touristenorte mache ich normalerweise einen sehr weiten Bogen, zumal sich diese Orte oft durch hässliche Bauten und viel Lärm auszeichnen. In Porto ist dies aber nicht der Fall. Auf Korsika haben die Einheimischen ein Auge darauf, dass ihre schöne Insel nicht hässlich verbaut wird.

Genueserturm
Blick auf den Genueserturm

Porto ist ein hübscher kleiner Ort und relativ ruhig, zumindest zur Nebensaison. Zur Hauptsaison wird es vermutlich zumindest tagsüber wesentlich schwerer sein, sich durch die Touristenmassen zu kämpfen. Wir waren jedoch Ende September dort und von Tag zu Tag wurden die Straßen und Restaurants leerer und immer mehr Restaurants schlossen ohne Vorwarnung ihre Pforten. Man merkte richtig, wie sich der Ort auf den Winterschlaf vorbereitete.

Strand von Porto
Strand von Porto

Bojen im Hafen
Bojen im Hafen, dessen herrlich petrolfarbenes Wasser so klar ist, dass man von der Brücke aus mühelos kleine Fische erkennen kann.

An Sehenswürdigkeiten hat Porto nicht so viel zu bieten. Ein Genueserturm, der gegen ein geringes Eintrittsgeld besucht werden kann, ein ziemlich düsteres, kleines und teueres Aquarium, in dem man innerhalb von 5 Minuten alles gesehen hat und natürlich das Meer.

Treppe zum Genueserturm
Treppe zum Genueserturm

Genueserturm
Genueserturm

Der Strand ist steinig und für meine verwöhnten Füße nicht so bequem, aber dennoch wunderschön. Außerdem hat man in Porto angeblich den schönsten Sonnenuntergang auf der ganzen Insel – ob das so ist, kann ich natürlich nicht beurteilen, aber wunderschön war er auf jeden Fall.

Sonnenuntergang im Hafen
Sonnenuntergang am Genueserturm

Porto ist außerdem ein guter Ausgangsort für Wanderungen. Genau deshalb hatten wir den Ort ausgewählt, wir orientierten uns an unserem Wanderführer und suchten einen Ort, der am Meer ist und von dem man relativ schnell an schöne Wanderorte fahren kann. Porto war in dieser Hinsicht ein absoluter Volltreffer. Für einen reinen Strandurlaub dagegen würde ich Porto nicht empfehlen, für diesen Zweck gibt es auf Korsika wesentlich schönere Strände.

Strand
Strand von Porto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.